Brandanschlag auf Polizeigebäude

Berlin 6. Dezember 2016
12
nikolausgeschenk für die bullen in gedenken an alexandros, welcher vor jahren von den bullen in athen ermordet wurde. wir haben den freunden seiner moerder in der magazinstrasse in unmittelbarer naehe zum alexanderplatz 10 liter benzin als geschenk vor die eingangstuer gestellt und angezuendet.
die solidaritaet dieser aktion gilt ausserdem unseren gefaehrt*innen, die wegen der anarchistischen geldabhebeaktion in aachen im knast sitzen und darauf warten von den henkern verurteilt zu werden. Continue reading

Angriff auf Baukonzern Hochtief – und ein Aufruf gegen den G20

Berlin 23. November 2016

Ende August hat die „anarchistische Gruppe Rouvikonas“ in Griechenland eine Aktion gegen die Mautstelle der Autobahn Korynthos-Patras durchgeführt, dabei wurden die Scheiben der Mauthäuschen eingehauen und Flyers hinterlassen. Nach dem Angriff wurden 10 GefährtInnen festgenommen und mit Haftstrafen bis zu 37 Monaten ohne Bewährung verurteilt.

Die Aktion richtete sich gegen den Bau einer privatisierten Autobahn einer Unternehmensgruppe, der neben einigen griechischen Unternehmen auch der deutsche Bauriese HOCHTIEF PPP SOLUTIONS GMBH angehört. In dem Schreiben der „anarchistische Gruppe Rouvikonas“ heißt es dazu: Continue reading

Auto von Thales abgefackelt

Berlin 11. November 2016
197316
Es wird wärmer, was die Vorbereitungen zu einem heißen Juli gegen den G20 betrifft. In der Nacht vom 11. auf den 12.November wurde Firmeneigentum von Thales zerstört.

Thales ist eines der elfgrößten Rüstungskonzerne mit einem Jahresumsatz von 14 Milliarden Euro und darüber hinaus Teil etlicher Technologieprogramme, wie an dem Satellitenprogramm Galileo:
Anfänglich nur für zivile Zwecke konzipiert, wie Smartphones, Navigationsgeräte, etc. beschloss das europäische Parlament im Juli 2008, dass diese Technik auch für Operationen im Rahmen der Europäischen Sicherheits- und Verteidigungspolitik (ESVP) „zur Verfügung stehen“ sollte. Continue reading

Farbe gegen Ordnungsamt

Berlin 7.November 2016
196166
Getroffen hat es letzte Nacht das Ordnungsamt Neukölln in der Juliusstraße, gemeint sind aber alle Schweine und ihre Buettel. Mit Farbe gefüllte Gläser trafen die Fassade, zum Prozessauftakt gegen Aaron haben wir Soligrüße hinterlassen.

Das Ordnungsamt ist nur ein Teil des städtischen Apparats für Sauberkeit, Ordnung und Diskriminierung. Es ist ebenso wie Justiz, Bullen oder Grünflächenamt ein Adressat für Aktionen gegen die kapitalistische Stadt. Continue reading

Brandanschlag auf Telekom-Fuhrpark

Berlin 6.November 2016

Acht Monate vor dem Gipfel der G20 in Hamburg verüben klandestine Zusammenhänge in ganz Europa jede Nacht ihre Anschläge auf die bestehende Ordnung. Meistens ohne sich zu kennen, werden in den Hotspots der anarchistischen Subversionen, verteilt auf die staatlichen Konstrukte der Festung Europa, doch immer wieder ähnliche Adressaten für unser Feuer gefunden. Oft im lokalen Bezugsrahmen und zu selten mit der Perspektive einer länderübergreifenden Sabotage gegen den Herrschaftsapparat. Continue reading

Funkmast der Bullen sabotiert

Berlin 8.September 2016

im juli 2017 wird in hamburg ein großes spektakel der 20 führenden industrienationen stattfinden., denen die eigene sicherheit und die erhaltung ihrer privilegien einer ausbeuterischen welt am herzen liegen. das topthema wird natürlich die aktuelle sicherheitspolitische lage sein. im gesamteuropäischen raum und auch darüber hinaus gibt es derzeit momente, die die sicherheitsarchitektur ins schwanken bringen. angefangen mit den unfreiwilligen fluchtbewegungen tausender illegalisierter, über die selbstorganiserungsversuche von neu entstehenden bewegungen sei es in frankreich oder ferguson, bis hin zu rebellischen stadtvierteln in verschieden europäischen metropolen. alleine die vorstellung darüber, dass ein leben ohne ihre regulierungen funktionieren könnte, raubt den vertretern der nationen den schlaf und lässt sie enger zusammenrücken, um diese faktoren zu eliminieren. hierbei wird der deckmantel der „terrorabwehr“ der öffentlichkeit gegenüber als universeller grund angeführt um ihr handeln zu rechtfertigen. dass die verschärfungen am ende alle betreffen und besonders auf strukturen abzielen, die sich nicht der regelkonformen gesellschaft unterwerfen und die eigene ausbeutung nicht akzeptieren wollen, interessiert die wenigsten und führt zu einer ungebremsten perfektionierung der überwachung. Continue reading

Steine gegen Knastprofiteur und SPD-Büro

Berlin 15. August 2016

So beginnt unsere Woche. Und so sollte jeder Tag für die Profiteure und Verantwortlichen des Knastsystems beginnen…

Wir haben heute morgen den Fernsehdienst Jürgen Krüger und das SPD Büro von Björn Eggert in der Oranienstr. in Kreuzberg besucht und ihnen die Scheiben eingeschmissen.

Fernsehdienst Krüger hat seit über dreißig Jahren das Monopol auf die Untersuchung elektronischer Geräte von Gefangenen in Berlin. An ihnen kommt z.B. kein Radio vorbei ohne eingehend untersucht zu werden. Damit soll verhindert werden, dass Schmuggelware oder manipulierte Geräte hinter die Mauern kommen. Für Gefangene bedeutet diese Zwischenstation für ihre Unterhaltungs- und Informationshardware in erster Linie erheblichen finanziellen Mehraufwand. Die Firma profitiert so direkt von der Gängelung der Gefangenen. Außerdem ist es nicht erst einmal vorgekommen, dass Geräte von Krüger beschädigt und kaputtrepariert wurden. Zusätzlich übernimmt Jürgen Krüger die technische Auswertung von den in Justizvollzugsanstalten beschlagnahmten Handys und liefert die geknackten Daten an die Behörden. Schon mehrere Male hat es die Firma daher erwischt, was sie bisher nicht davon abhalten konnte, ihre perverse Ausnutzung der Repression gegen Gefangene fortzusetzen…….. Continue reading