Farbangriffe auf Luxusbauten

Berlin 31.Dezember 2016

In der Nacht vom 31.12 auf den 01.01 haben wir in Prenzlauer Berg zwei Gebäude mit Farbbomben angegriffen: Die „Schönhauser Allee 23“ und das „Palais Kolle Belle“. „Exklusive Eigentumswohnungen“ mit Luxuseinrichtungen für exorbitante Preise: Diese beiden Objekte sind Teil eines sich immer stärker verschärfenden Gentrifizierungsprozesses. Daher waren sie Ziel unseres Angriffs. Wir akzeptieren keine Stadt in der Luxuseigentumswohnungen für die reichen Klassen an jeder Ecke hochgezogen werden, während Arbeitslose, Geflüchtete und prekär Beschäftigte immer weiter an den Stadtrand verdrängt werden. Wir akzeptieren keine Stadt in der Wohnen nach der kapitalistische Verwertungslogik organisiert wird und nicht nach der Bedürfnisse der hier lebenden Menschen. Continue reading

Paint bomb attack against luxury buildings

Berlin, December 31, 2016

In the night from 31.12 to 01.01 we attacked two buildings with color bombs in Prenzlauer Berg: ‘Schönhauser Allee 23’ and ‘Palais Kolle Belle’. ‘Exclusive properties’ with luxury facilities for exorbitant prices: These two properties are part of an ever-tightening gentrification process. This is why they were the target of our attack. We do not accept a city with luxury condominiums for the rich classes at every corner while the unemployed, refugees and precarious workers are pushed to the outskirts of the city. We do not accept a city in which housing is organized according to the capitalist logic of exploitation and not according to the needs of the people living here. Continue reading

Brandanschlag auf PKW von Polizeibeamten

Berlin 29. Dezember 2016

Nachdem im September in Hamburg die Privatautos von Polizeidirektor Treumann brannten, sollte in logischer Konsequenz jeder beliebige Bulle als Ziel markiert werden, dachten wir als uns die Information erreichte, dass ein Polizeibeamter in den elitären Neubauten auf dem Gelände des ehemaligen Schlachthofs an der Grenze zum Friedrichshainer Nordkiez wohnt. Denn jeder Bulle ist verantwortlich für die menschenverachtende Gewalt, die sein Staat ihm zur Herrschaftssicherung befiehlt. Egal ob er Einsätze steuert wie Treumann oder nur der letzte Sesselfurzer oder Schläger seines Reviers ist. Deshalb haben wir am 29.12.2016 den VW Touareg des Polizisten und dabei gleichzeitig die Nobelkarosse eines weiteren Eigenheimbesitzers, verantwortlich für die Mietenexplosion in diesem Kiez, angezündet. Continue reading

Bank angegriffen

Lund, Schweden, 27. Dezember 2016

Gestern Nacht wurde im Zentrum von Lund eine Bank angegriffen. Auf der einen Seite wurden die Fenster zerstört und auf der anderen wurden Slogans gesprüht. Das ist ein Beitrag zur antikapitalistischen Mobilisierung gegen den G20 in Hamburg im Juli. Es ist ein Schritt Kapitalistischer Institutionen zu delegitimieren, in dem wir konkreter widerstand dagegen zeigen. Das ist erst der Anfang.

Anti G20 Continue reading

Bank attacked

Lund, Sweden, December 27, 2016

Yesterday night a bank was attacked in the central parts of Lund. The widows of the one side got smashed and on the other, slogans were sprayed. This is part of the anti-capitalist mobilization for the G20 in Hamburg in July. This is a step in delegitimatizing capitalist institutions, in showing the resistance towards them in a concrete way. This is just the beginning.

Anti-g20 Continue reading

Brandanschlag auf Ordnungsamt

Berlin 25. Dezember 2016

Am 25. Dezember 2016, haben wir unter dem Container des Ordnungsamtes in Berlin Steglitz ein Feuer entfacht. Wegen Bauarbeiten auf dem Gelände der Behörde sind die Hilfsbullen zur Zeit in Bürocontainern untergebracht. Inspiriert wurden wir zu diesem Vorgehen durch einen Angriff auf den Bullen Container in Hamburg Rissen.

Dass der neue Clown im Amt des Innensenators diesen Angriff verschweigen lässt, im Gegensatz zu seinem Vorgänger, der jeden Kreidestrich als Anschlag melden lies, betrübt uns keineswegs. Ob das uns dadurch zufallende Informationsmonopol Auswirkungen auf Diskurse im radikalen Widerstandsszenario haben kann, scheint bei dem niedrigen Stand anarchistischer Theoriebildung im deutschsprachigen Raum eher zweifelhaft. Continue reading

Bullenkarre angezündet

Leipzig 16. Dezember 2016

Letzte Nacht ist eine dreckige Bullenkarre in Connewitz in Flammen aufgegangen. Der Rauch und das Feuer, die zum Himmel stiegen, tragen eine Botschaft:
Der Staat, jene Herrschaftsinstitution, die sich anmaßt, unser aller Leben überwachen und kontrollieren zu wollen, ist nichts als eine verdammte Schutzhülle des Kapitals. Er schützt nicht “unsere Interessen” oder “unsere Sicherheit”, sondern lediglich jene Klassenherrschaft, von der wir tagtäglich ausgebeutet und unterdrückt werden. Continue reading

Anarchist call against the G 20 summit in Hamburg

On the 7th and 8th of July 2017, when the most successful war criminals of the present, the most unscrupulous sweaters of human and nature, the self-titled leaders of this planet, meet in Hamburg, they will not be confronted and thus be revaluated with some demands for better governance or social enslavement.

They will feel the rage of the street, when they are rushing with their convoys through deserted districts and talk about the nightly attacks of the last few weeks.

This call, like so many others at similar meetings, does not want to lose itself in an analysis of the importance of the G-20 summit or the policy of their participants. The injustice of the world has been declared a thousand times, anyone who now feels no urge to act, does not need another text.

We want to speak of those who are already involved in the struggle against capitalism and its exerting states with their conforming societies – so, of US. Continue reading

Prisma (»prima radikales info sammelsurium militanter aktionen«)
Zeitschrift mit Tipps & Tricks zu Aktionen, Sicherheit und alles drumherum
[Teil 1] Prisma
[Teil 2] Prisma


Polizeibericht Berlin 2010 – Ausrüstung, Strukturen, Einsatztaktik, Hintergründe, Analysen, Kritik
Online Lesen: https://de.scribd.com/doc/45574428/Polizeibericht-Berlin-2010


Maßnahmen gegen Observation – Broschüre zum Thema OBSERVATION
die im Juni 2011 neu erschienene Broschüre, die sich ausführlich mit Observationen, deren Erkennung und möglichen Gegenmaßnahmen beschäftigt, als PDF zum herunterladen.


Einblicke in die Arbeitswelt der Repressionsbehörden (Sammelsurium) – Antifa University

Um unsere Unwissenheit im Bezug auf die Arbeit der Repressionsbehörden zu bekämpfen, stellen wir euch hier den 1. Teil unseres Bildungspaket zur Verfügung.


Klassische Informationen zum Verhalten auf Demonstrationen und dem Umgang mit Repression.

Pdf – Was tun wenns brennt?
Pdf – Aussageverweigerung


„Was nicht passt, wird passend gemacht!“

Auswertung der Akten „militante Kampagne gegen G8“ Oktober 2007
Broschüre als pdf

Mehr dazu unter: https://129akten.noblogs.org/

 

Banken Smashing Contest G20

1642483356-preview

Wir laden euch herzlichst ein mit uns Banken zu smashen! Mit dem Start des OSZE Gipfels wollen wir für jeden der anwesenden 57 Teilnehmerstaaten eine Bank in Schutt und Asche sehen. Wir glauben an euch!

Am 7. und 8. Juli 2017 treffen sich die Vertreter der 20 grössten Wirtschaftsmächte, um in Hamburg ihre Vormachtstellung in wirtschaftlichen, militärischen und machtpolitischen Bereichen in der Welt auszubauen.

Continue reading

Schluss mit dem Konsens: Für Differenzkultur und radikale Antworten gegen den Wettbewerb der Elendsverwaltung

Wenn der G20 im Juli 2017 nach Hamburg kommt, sehen wir keinen Erfolg in einer Mobilisierung, die viele Menschen auf dem kleinsten gemeinsamen Nenner versammelt und von der am Ende wenig mehr bleibt als simple Botschaften. Wir sind stattdessen für eine politische Differenzkultur mit utopischem Überschuss, die notwendige Radikalisierungen im Handgemenge nicht nur zulässt, sondern beabsichtigt. Ohne radikale Antworten lassen sich die zentralen politischen Fragen der Gegenwart nicht lösen, der Klimawandel nicht stoppen, Armut und Grenzen nicht abschaffen. Wie sich gesellschaftliche Kämpfe und Utopien in diese Richtung weiterentwickeln können, ist für uns eine zentrale Herausforderung der Zeit.

In diesem Thesenpapier wollen wir mögliche Zielsetzungen und Perspektiven autonomer und unabhängiger Mobilisierungen gegen den G20-Gipfel in Hamburg umreißen, aber auch Fallstricke und Grenzen darstellen.

Continue reading

Farbe und Steine gegen Deutsche Bank

Bremen 9. Dezember 2016
199099
Bremen-Neustadt – „Stop G20!“ – mit diesem Schriftzug beschmierten Unbekannte eine Filiale der Deutschen Bank in der Bremer Neustadt.
Zudem wurden fünf Scheiben eingeschmissen und Farbbeutel an die Fassade geworfen. Der Staatsschutz der Polizei Bremen hat die Ermittlungen aufgenommen.
Ein Anwohner beobachtete gegen 4 Uhr morgens drei bis vier junge Männer, die Schmierereien an der Bank ausführten.
Continue reading

Anarchistischer Aufruf gegen das G – 20 Treffen in Hamburg

Wenn sich am 7. und 8. Juli 2017 die erfolgreichsten Kriegsverbrecher*innen der Gegenwart, die skrupellosesten Ausbeuter*innen von Mensch und Natur, die selbsternannten Leader dieses Planeten, in Hamburg treffen, werden sie dort von uns nicht mit irgendwelchen Forderungen an besseres Regieren oder sozialeres Versklaven konfrontiert und damit aufgewertet werden.

Sie werden die Wut der Straße verspüren, wenn sie mit ihren Kolonnen durch menschenleere Stadtteile eilen und sich dabei über die nächtlichen Anschläge der letzten Wochen unterhalten.

Dieser Aufruf will sich nicht, wie so viele andere zu ähnlichen Treffen, in einer Analyse über die Bedeutung der G – 20 Treffen oder die Politik ihrer Teilnehmer*innen verlieren. Die Ungerechtigkeit der Welt ist schon tausend Mal erklärt worden, wer jetzt keinen Drang zum Handeln verspürt, braucht nicht einen weiteren Text.
Wir wollen von denen sprechen, die bereits in den Kampf gegen den Kapitalismus und seine ausübenden Staaten mit ihren konformen Gesellschaften verwickelt sind – also von Uns.

Continue reading

Brandanschlag auf Ordnungsamt-Autos

Leipzig 6. Dezember 2016
198629
In den späten Abendstunden des 6.12. haben wir in Leipzig drei Fahrzeuge vom Ordnungsamt verbrannt. Gründe gibt es viele, der Anlass für uns war der Jahrestag der Ermordung von Alexis Grigoropoulos im Dezember 2008 durch griechische Bullen in Athen. Nichts wurde vergeben – Niemand ist vergessen.

Wir freuten uns zu erfahren, dass in der gleichen Nacht in Berlin offenbar Leute einen Brandsatz vor die Tür des dortigen Ordnungsamts gestellt haben.

Continue reading

Brandanschlag auf Polizeigebäude

Berlin 6. Dezember 2016
12
nikolausgeschenk für die bullen in gedenken an alexandros, welcher vor jahren von den bullen in athen ermordet wurde. wir haben den freunden seiner moerder in der magazinstrasse in unmittelbarer naehe zum alexanderplatz 10 liter benzin als geschenk vor die eingangstuer gestellt und angezuendet.
die solidaritaet dieser aktion gilt ausserdem unseren gefaehrt*innen, die wegen der anarchistischen geldabhebeaktion in aachen im knast sitzen und darauf warten von den henkern verurteilt zu werden. Continue reading

3 public-order-police vehicles torched

Leipzig, December 6, 2016
198629
In the late evening hours of 06.12. we torched three vehicles in Leipzig. There are many reasons for this, for us the occasion was the anniversary of the assassination of Alexis Grigoropoulos in December 2008 by Greek cops in Athens. Nothing has been forgiven – no one is forgotten.

We were pleased to learn that on the same night in Berlin, some people had apparently set fire to the door of a public order police office. Continue reading

Arson attack against a police station

Berlin, December 6, 2016
12
A Christmas present for the cops

In remembrance of Alexis who was murdered by the cops in Athens 8 years ago we have visited the friends of his murderers in the immediate vicinity of the Alexanderplatz and left 10 liters of petrol as a gift at the entrance door.
The solidarity of this action also applies to our prisoners who are sitting in jail because of the bank expropriation and are waiting to be sentenced by the executioners.
More solidarity greetings to Tuna, Balu, Cem and Ali. Continue reading

Wohnung des SPD-Politikers Niels Annen mit Farbbeuteln beworfen

Hamburg 5. Dezember 2016

– OSZE Außenministertagung und G20 Gipfel angreifen –

Wir haben das Wohnhaus Amandastraße 56, 20357 Hamburg, in dem der außenpolitische Sprecher und Experte der SPD Bundestagsfraktion Niels Annen wohnt, mit roter Farbe beworfen.

SPD Außenpolitik zeichnet sich aus durch:
– den Kriegseinsatz der Bundeswehr in Afghanistan, Einsätze deutscher Soldat_innen im Kosovo und Mali.
– die Stationierung einer NATO battle group unter deutscher Führung in Litauen, 75 Jahre nach dem Angriff deutscher Truppen auf die Sowjetunion und dem Beginn der Vernichtung jüdischer Gemeinden in Litauen. Ergänzend dazu rüstet Daimler Benz die litauische Armee mit Militärunimogs aus.

Continue reading