KiK-Filiale mit Farbe und Steinen attackiert

Würzburg 12. Juni 2017

Am heutigen Abend wurde die KiK-Filiale in Höchberg (bei Würzburg) mit Farbe und Steinen attackiert, zudem wurde ein Schriftzug („KIK kills Fight G20“) an der Fassade angebracht. Kik als Unternehmen ist ein extremes Beispiel westlich-kapitalistischer Ausbeutung der sogenannten „Dritten Welt“. Menschenunwürdige Arbeitsbedingungen, Hungerlöhne und brennende Fabriken sind Geschäftsgrundlagen von Konzernen wie KiK. Unser Ziel sind die Profiteur*innen dieses Systems und nicht die Niedriglohnarbeiter*innen und Kund*innen, die auch in der westlichen Welt zunehmend unter immer präkereren Arbeitsverhältnissen leiden.
Continue reading