Brandanschläge auf Kabelschächte der Deutschen Bahn

Bundesweit 19. Juni 2017

Kurze Unterbrechung der Reibungslosigkeit anlässlich des G20-Gipfels in Hamburg

Heute Morgen haben wir die Kabelstränge entlang mehrerer Hauptstrecken der Bahn in Brand gesetzt. Die Bahn nutzt die Kabelkanäle neben den Gleisen nicht nur für die interne Signalübermittlung sondern vermietet die Schächte auch an andere Datennetz-Betreiber. Wir unterbrechen die alles umfassende wirtschaftliche Verwertung. Und damit die so stark verinnerlichte Entwertung von Leben. Wir greifen ein in eines der zentralen Nervensysteme des Kapitalismus: mehrere Zehntausend Kilometer Bahnstrecke. Hier fließen Waren, Arbeitskräfte, insbesondere Daten.
Continue reading

Autos der Stadtverwaltung und „FB Aufzüge“ angezündet

Leipzig 15. Juni 2017

Autos der Stadtverwaltung angebrannt. Markkleeberg ist eine jener gemütlichen Wohngegenden im Speckgürtel von Leipzig. Hier geht es beschaulich und befriedet zu. Wir haben vier Autos der Stadtverwaltung Markkleeberg abgebrannt weil auch sie Teil der Ordnung ist, die wir bekämpfen. Der Staat breitet sich auf verschiedene Wege in die Leben der Menschen aus. Ob es durch Grenzen, Steuern, Kontrollen, Bildung oder im kleinteiligen durch Stadtverwaltung und deren Ordnungsämter geschieht: In viele Aspekte des Lebens versucht der Staat seine Regeln einzubringen und sorgt durch Gebühren bzw. Bullenmacht dafür, dass die Leute sich ihnen unterwerfen. Die Ordnung die aufrecht erhalten wird, ist überall präsent und bringt den Menschen Gehorsam und Knechtschaft.
Continue reading

KiK-Filiale mit Farbe und Steinen attackiert

Würzburg 12. Juni 2017

Am heutigen Abend wurde die KiK-Filiale in Höchberg (bei Würzburg) mit Farbe und Steinen attackiert, zudem wurde ein Schriftzug („KIK kills Fight G20“) an der Fassade angebracht. Kik als Unternehmen ist ein extremes Beispiel westlich-kapitalistischer Ausbeutung der sogenannten „Dritten Welt“. Menschenunwürdige Arbeitsbedingungen, Hungerlöhne und brennende Fabriken sind Geschäftsgrundlagen von Konzernen wie KiK. Unser Ziel sind die Profiteur*innen dieses Systems und nicht die Niedriglohnarbeiter*innen und Kund*innen, die auch in der westlichen Welt zunehmend unter immer präkereren Arbeitsverhältnissen leiden.
Continue reading

Zivilfahrzeuge der Polizei abgefackelt

Bremen 12 Juni 2017

Enttarnt! G20-Wagensport gegen Zivilfahrzeuge der Bullen geht weiter!

Heimlich und gemein legten wir in einer Sommernacht auf dem Weserkurier-Parkplatz in Woltmershausen Feuer. Der umzäunte und bewachte Parkplatz wird von Bremer und Oldenburger Bullen genutzt um ihre Zivikarren sicher zu parken. Pustekuchen!

Zivibullen nerven auf Demos und spionieren in unseren Vierteln. Sie observieren und beschatten uns. Sicher hören sie nicht damit auf, nur weil wir den Fuhrpark ausdünnen. Vor dem anstehenden G20-Gipfel befinden sich die Sicherheitsbehörden jedoch am Rande ihrer Belastungsgrenzen. Continue reading

Deutsch Afrika Linien (DAL) mit Steinen und Farbflaschen attackiert

Hamburg 9. Juni 2017

Für Völkermord gibt es keine Verjährung – kein Vergeben – kein Vergessen
Am 09.06.2017 haben wir die Gebäude Palmaille 45-49 in Hamburg Altona, in denen sich der Sitz der Deutsch Afrika Linien (DAL) der Essbergergruppe und das südafrikanische Honorarkonsulat befinden, mit Steinen und Farbflaschen attackiert.

Bereits 2003 versuchte die Herero People’s Reparation Cooperation die Bundesrepublik Deutschland und die Profiteure des Genozids an den Herero und Nama Anfang des 20. Jahrhunderts im heutigen Namibia, für den deutsches Militär und deutsche Kolonialist_innen verantwortlich waren, zu verklagen. Damals richtete sich die Klage gegen die Reederei Deutsche Afrika-Linien (DAL), die Deutsche Bank und Orenstein +  Koppel (Terex). Continue reading

Sprengsatz in einer Filiale der Bankia

Madrid 7. Juni 2017

Beitrag des Aufrufs gegen den G-20-Gipfel in Hamburg als Solidaritätsaktion für die in Aachen verurteilte Anarchistin

In der Nacht vom 7. Juni wurde ein Sprengsatz in die Filiale einer im der Mirasierra- Kolonie gelegenen Filiale der Bankia gelegt, wodurch die Ruhe, der dort residierenden gehobenen Mittelklasse, gestört wurde. In dieser Wohnsiedlung (fern von der Armut, die den Lebensstandard ihrer Bewohner*innen zementiert) befinden sich videoüberwachte Einfamililienhäuser und Villen und sie ist mit einer Patrouille eines privaten Sicherheitsdienstes ausgestattet.

Continue reading

Brandanschlag auf Polizeigebäude

Weilheim 6. Juni 2017

Antiterreoranschlag auf Bullenpräsidium
In der Nacht vom 05.06.17 auf 06.06.17 griffen wir Bullen mit Feuer an und geben hierzu folgende Erklärung ab:

Dies ist ein Antiterroranschlag (d. an), ein Anschlag auf den Terror des bürgerlichen Staates, seine Institutionen und die durch ihn verwaltete Verwertungslogik, im Allgemeinen. Im Konkreten ein Anschlag auf den Terror der Bullen als Institutionen der Klassenjustiz. Wir verwendeten sechs Liter Benzin, doch leider war es nicht ausreichend um das Präsidium abzubrennen.
Continue reading

Glasbruch beim Mövenpick-Hotel

Hamburg 5. Juni 2017

Auch Prestigeobjekte sind angreifbar – Glasbruch beim Mövenpick-Hotel im Schanzenpark

Am 05.06.17 wurde das 4-Sterne-Luxushotel im Hamburger Schanzenviertel angegriffen. Dabei wurde die Glasfassade des Restaurantbereichs teilweise zerstört.

Zur Erinnerung: Von 2005 – 2007 wurde der ehemalige Wasserturm in ein Luxushotel umgebaut. Auch dies sollte der weiteren Aufwertung des Schanzenviertels dienen. Aufgrund anhaltenden Widerstands war der Umbau jedoch nur durch eine 2-jährige massive Polizeipräsenz möglich. Vor ziemlich genau 10 Jahren, im Juni 2007, wurde das Hotel heimlich eröffnet. Seitdem wurden die Betreiber_innen immer wieder in unregelmäßigen Abständen mit verschiedenen Aktionsformen überrascht.

Continue reading

Bitumen und Steine gegen Haus der Deutschen Wirtschaft

Berlin 1. Juni 2017

Angriff auf das Haus der Deutschen Wirtschaft – Gegen den Gipfel der G20 YEA
Vom 15. – 17. Juni lädt das Haus der Deutschen Wirtschaft zum Gipfel der G20 Young Entrepreneurs’ Alliance (G20 YEA). Ein Treffen bei dem sich die Wirtschaftselite von morgen die Hand reicht, um den Interessen junger Unternehmer_Innen beim G20 in Hamburg Gehör zu verschaffen und mit den Staats- und Regierungschefs, sowie der Business20 in Dialog zu treten. Schwerpunkte der Diskussionen sollen vor allem Trends für die zukünftige Ausweitung der digitalen Herrschaft sein; Big Data, das Internet der Dinge, Digital Platforms und Augmented/Virtual reality.

Continue reading

Bismarckturm mit Farbe beschmiert

Bundesweit 1. Juni 2017

In den vergangenen Tagen haben wir in verschiedenen Staedten Deutschlands Denkmaeler von Bismarck angegriffen. Mit diesen Angriffen zielen wir auf eine koloniale Kontinuitaet, die sich in der bis heute anhaltenden Verehrung des Organisators der Berliner Afrika-Konferenz von 1884 ausdrueckt.

Continue reading

Farbe und Glasbruch bei Behörden Spiegel und Polizeibibliothek

Berlin 26. Mai 2017

Farbe und Glasbruch gegen Überwachungsstaat.
Es wird nicht mehr alles wieder besser, der Markt reguliert sich nicht selbst, die Kriege hören nicht auf. Der zweite oder dritte Job wird nicht mehr als Übergang empfunden, er ist genauso Normalität geworden wie deutsche Bomben in aller Welt und mordende Bullen in den Innenstädten. Genauso wie sozialchauvinistische Medienpropaganda, wie rassistische Hetze über Migranten oder die irrationale Angst vor dem Terror.
Continue reading

Farbe und Steine für Wohnhaus von Geschäftsführer der Messe-Hamburg

Hamburg 22. Mai 2017

Smash G20 – in Hamburg sagt mensch tschüss zur Messe

Wir haben in der vergangenen Nacht den Vorsitzenden der Geschäftsführung der Messe Hamburg mit Farbflaschen und Steinen besucht.
Seit Wochen stehen Einsatzpolizeien aus ganz Deutschland nachts rund um die Hamburger Messe Wache, damit den Gipfelveranstalter_innen nich ein zweites Mal so ein Malheur passiert, wie im November, als Genoss_innen einen Messeeingang anzündeten und die Glasfassade beschädigten. Wir haben uns deshalb heute mit der Privatadresse des Vorsitzenden der Geschäftsführung der Messe Hamburg, Bernd Aufderheide, beschäftigt und sein Haus, Elbblöcken 4 in Hamburg, mit Farbflaschen und Steinen angegriffen.
Continue reading

Zwei Autos von Actemium angezündet

Frankfurt 20. Mai 2017

Die ZAD verteidigen! Den G20-Gipfel zum Desaster machen.

Warum, zur Hölle, haben wir in Frankfurt-Niederrad Samstag Morgen zwei Dienstwägen der Firma Actemium angezündet, um ein Großbauprojekt im Westen Frankreichs zu verhindern. Und warum beziehen wir uns dabei auf die Mobilisierung gegen den G20-Gipfel in Hamburg?

Warum, zur Hölle, haben wir in Frankfurt-Niederrad Samstag Morgen zwei Dienstwägen der Firma Actemium angezündet, um ein Großbauprojekt im Westen Frankreichs zu verhindern. Und warum beziehen wir uns dabei auf die Mobilisierung gegen den G20-Gipfel in Hamburg? Total beliebig, werden einige denken. Sinnlose Begründung für ihren Gewaltfetisch, werden die Bullen sagen. Continue reading

G20 to hell – Slogan auf Wiese geätzt

Berlin 17. Mai 2017

Seit einigen Stunden schmückt die Wiese des Berliner Körnerparks eine markante Grünflächengravur: G20 TO HELL

Mit dem Slogan wollen wir unsere Kritik an dem bevorstehenden G20-Treffen in Hamburg (6.-8. Juli 2017) zum Ausdruck bringen. Wir sagen: zur Hölle mit der Welt der G20 und ihren politischen Absichten!
Continue reading

Zwei Autos abgefackelt

Hamburg 9. Mai 2017

Am frühen Dienstag morgen haben wir uns dazu entschieden in Altona ein Firmen-Auto vom Dänischen Bettenlager und eine Luxuskarre anzuzünden. Dieser Angriff passierte nicht unüberlegt. Während der Belagerungszustand de facto schon jetzt verhängt ist und die Bullen bereits heute die City in eine gut bewachte Festung verwandeln, gehen wir dazu über den Rest der Stadt zu erkunden und suchten uns diesen Platz im Rücken der Mörkenwache (Pk 21).

Continue reading

Brandanschlag auf Fuhrpark der „Deutschen See“

Hamburg 5. Mai 2017


Zum Brandanschlag auf den Fuhrpark der „Deutschen See“, Große Elbstraße 244, Hamburg 28.4.2017 – G20 anzugreifen bedeutet auch, die Nutznießer_innen der Vernichtung weltweiter Fischvorkommen anzugreifen
– In Hamburg sagt man Tschüß zur Deutschen See„Unser Fisch ist bei euch in Europa willkommen, aber wir selbst sollen am besten wegbleiben“ (Statement eines Fischers aus dem Senegal)
Bereits in den Achtzigerjahren verlagerten die Europäer_innen Fischfanggründe nach Süden, Schwimmende Fischfabriken fischten die Bestände weg und ließen für lokale Fischer_innen wenig über. Vor den Küsten Ostafrikas, wie z.B. vor Somalia sattelten viele der von den europäischen Fangflotten ausgebooteten Fischer zum Seeräuber um.
Continue reading

Wilde Demo – Sachschaden bei Erdogan-Fans, Deutsche Bank und Gentrifizierer

Hamburg 1. Mai 2017

Spontandemonstration und Rache Aktion am 1. Mai in Wilhelmsburg in Solidarität mit dem Kurdischen Widerstandskampf !!!

Gestern, am 1. Mai 2017, haben wir in Hamburg Wilhelmsburg entschlossen unsere Wut über den sich ausbreitenden Faschismus in der Türkei zum Ausdruck gebracht. Wir nehmen das allgemeine Schweigen angesichts der sich zuspitzenden Situation in der Türkei nicht weiter hin. Wir befinden uns in einer Zeit, in der weltweit brutale Kriege geführt werden, patriarchale und faschistische Gewalt zunimmt und sich die ökologische und soziale Frage zuspitzt. Angesichts dessen werden wir nicht länger still sitzen, sondern aktiv Widerstand leisten. Um unserer Wut über die grausamen Verhältnisse Ausdruck zu verleihen, sind wir gestern entschlossen mit einer Spontandemonstration durch Hamburg Wilhelmsburg gezogen und haben mehrere Orte angegriffen.

Continue reading

Feuer für Denn’s-Supermark

Berlin 26. April 2017

auch wenn bullen und presse versuchen, es zu verschweigen: wir haben letzte nacht ein feuer unterm arsch vom denn’s-Supermarkt am S-Bahnhof Neukölln gelegt. Denn’s-Supermärkte sind ein symbol der aufwertung und verdrängung in dieser stadt, in der jeder noch so kleine fleck verkauft, privatisiert und konsumierbar gemacht wird.

Continue reading